Fragen & Antworten

SAQ Compact
Wie wird die Punktzahl für den SAQ Compact berechnet?

Der SAQ Compact bildet die ausgefüllte Fragenliste in einer Punktzahl im Reifemodell der Safety Culture Ladder ab. Die Ergebnisse werden pro Thema und pro Stufe dargestellt. Pro Frage können 0, 50 oder 100 Punkte erreicht werden. Im Endergebnis wird die Punktzahl als Prozentsatz der erreichten Punkte im Verhältnis zur Höchstzahl der erreichbaren Punkte pro Stufe ausgedrückt. Antworten, die nicht zutreffen, werden nicht mitgerechnet.

Interpretation der Punktzahl:

Es ist möglich, dass bei bestimmten Themen eine niedrigere Stufe eine niedrigere Punktzahl aufweist als eine höhere Stufe. Dies hängt davon ab, wie die Fragen im SAQ Compact formuliert sind. Können Mitarbeiter sich am ehesten in der Beschreibung zum Thema „Arbeitsplatzsicherheit“ wiederfinden, die zu Stufe 4 gehört, erreichen sie die höchste Punktzahl auf dieser Stufe. Da die Punktzahlen nicht aufaddiert werden, wird in diesem Fall eine niedrigere Punktzahl auf den darunterliegenden Stufen erreicht.

Denken Sie daran, dass es nicht nur um die Punktzahl geht. Die Ergebnisse dienen vor allem dazu, herauszufinden, wie sicher und gesund das Unternehmen ist und an welchen Themen im Unternehmen noch gearbeitet werden kann, um die Sicherheit zu verbessern. So können die Ergebnisse des SAQ Compact genutzt werden, um eine GAP-Analyse zu erstellen. Außerdem können die Ergebnisse als Gesprächsthema genutzt werden. Bei Bedarf kann noch ein abschließendes Ausfüllen durch die Gruppe erfolgen.

Durch die regelmäßige Nutzung des SAQ Compact können Sie den Fortschritt und die durchgeführten Maßnahmen dokumentieren.

Aus wie vielen Fragen besteht der SAQ Compact?

Der SAQ Compact besteht aus 72 Fragen. Diese sind in die Stufen 2 bis 5 unterteilt. Bei jeder Frage müssen die Befragten angeben, inwieweit sie der Beschreibung zustimmen: nicht, teilweise oder vollständig.

Aus welchen Fragen besteht der der SAQ Compact?

Der SAQ Compact besteht aus 18 Themen, die mit den Unternehmenscharakteristika aus der SCL übereinstimmen. Für jedes Thema wurden Beschreibungen formuliert, die zu den Stufen der SCL passen. Die Befragten geben an, inwieweit sie sich in den Beschreibungen wiedererkennen:

  • Nicht: Das beschriebene Verhalten ist im Unternehmen nicht erkennbar.
  • Teilweise: Das beschriebene Verhalten ist im Unternehmen nicht vollständig erkennbar.
  • Vollständig: Das beschriebene Verhalten ist im Unternehmen absolut erkennbar.
  • Nicht zutreffend: Der Befragte weiß nichts von dem beschriebenen Verhalten.

Wird „Nicht zutreffend“ ausgewählt, muss der Befragte den Grund in einem Eingabefeld erläutern.

Was ist mit dem Begriff S&G im SAQ Compact gemeint?

Im SAQ Compact wird der Begriff S&G verwendet. In der Baubranche steht diese Abkürzung zum Beispiel für Sicherheit und Gesundheit auf der Baustelle, die in der Baustellenverordnung geregelt sind. Beim Ausfüllen dieser Fragenliste muss dieser Begriff breiter gefasst werden. Es geht nicht nur um die Sicherheit und Gesundheit der Mitarbeiter von ausführenden Auftragnehmern, sondern auch um die Sicherheit von (zukünftigen) Anwendern und von Dritten.

What are the changes between SAQ compact version 1 and 2?
  • Splitting questions by type of employee (target respondent)  : 

    • a set of questions for the operational employee. This only contains questions about things that they might notice, experience in the workplace. 

    • a set of questions for management/board. This only contains questions about things they need to know about the workplace, about internal management procedures and cooperation with the industry. 

  • Shorter and more concrete answer options. Previously, several requirements/criteria were summarized in 1 statement (answer option). That made it harder to answer. Various requirements/criteria have now been placed in separate questions. 

  • An extra answer option: “no”, so a fictitious step 1 answer. 

  • 2 question types: both “multiple answers possible” and “one answer possible”. In some cases the respondent can recognize multiple aspects. To make it easier for the respondent, multiple answers can be ticked. 

  • Clearer results: the most frequently chosen answer is now easier to recognize. Previously, weighted averages were used, because a statement could also be recognized “partly”. The percentages were more complicated for the business administrator to understand. Now it is a 100% distribution over the different steps. 

  • Results display based on target group. Because there is a difference between the content and the number of questions for operational employees versus management/direction, the results cannot be shown as a net sum in one table. One can choose to show the results from either “operational” or “management/direction”. Exports can be made from each view. 

Antwortmöglichkeiten auf eine Frage (SAQ Kompakt)

Der SAQ Compact erlaubt sowohl Fragen mit mehreren Antworten (quadratisches Kästchen) als auch Fragen mit nur einer Antwort (rundes Kästchen). Diese liegen nebeneinander. Bei „Mehrfachnennungen möglich“ wird die höchste angekreuzte Stufe gezählt. Dies geschah, weil sich Menschen in mehreren Antworten wiedererkennen können und eine niedrigere Stufe nicht von der Antwort auf der höheren Stufe ablenkt. Auf diese Weise wird der Befragte nicht gezwungen, eine Auswahl zu treffen, und die Beantwortung wird einfacher.